Über uns

Die Berlin School of Public Health (BSPH) wurde im Januar 2007 an der Charité - Universitätsmedizin Berlin unter Beteiligung der Freien Universität Berlin (FU), der Humboldt Universität zu Berlin (HU) und der Technischen Universität Berlin (TU) eingerichtet und ist ab dem 1.2.2011 dem Centrum für Human- und Gesundheitswissenschaften der Charité (CC1) zugeordnet. Zielsetzung der BSPH ist es, ein umfassendes und international konkurrenzfähiges Public Health-Lehr- und Forschungsangebot in Berlin anzubieten. 

Die Einrichtung der BSPH ergab sich vor dem Hintergrund eines gestiegenen Bedarfs an akademisch qualifiziertem Personal für zukunftsfähige Berufsfelder im Gesundheitswesen. Dies sind aus gesundheitswissenschaftlicher Sicht insbesondere die Bereiche der Prävention und Gesundheitsförderung, der Planung und des Managements im Gesundheitswesen, der Gesundheitspolitik, der Gesundheitssystementwicklung und des internationalen Systemvergleichs. Expandierende Berufsfelder bestehen ebenfalls in der anwendungsorientierten gesundheitswissenschaftlichen Forschung (Epidemiologie, Versorgungsforschung, Health Technology Assessment, Gesundheitsökonomie, u.a.)

Im Februar 2011 wurde die BSPH durch die Fakultätsleitung strukturell in das Centrum für Human- und Gesundheitswissenschaften, CC1, der Charité integriert. Die BSPH arbeitet auf Basis einer eigenen Satzung. Gründungsdirektor war Prof. Dr. Ralph Brennecke, Frau Prof. Dr. Jacqueline Müller-Nordhorn löste die langjährige Sprecherin der BSPH, Frau Prof. Dr. Ulrike Maschewsky-Schneider im Juni 2012 in dieser Funktion ab.

Das Studienangebot

Die Studienangebote der BSPH sind entsprechend den durch den undefinedBolognaprozess und die durch die Hochschulrektorenkonferenz vorgegebenen formalen Kriterien und internationalen Standards konzipiert. Studienangebote und -abschlüsse sind so strukturiert, dass sie die internationale Anschlussfähigkeit auch über den europäischen Raum hinaus sicherstellen. Angeboten werden im Rahmen des Weiterbildungsangebots der Charité folgende weiterbildende Masterstudiengänge:

  • Master of Public Health
  • Master of Science in Epidemiology
  • Health and Society - Gender and Diversity Studies
  • Master of Science in Applied Epidemiology

Die BSPH im Kontext der Berliner Wissenschaft

Die Stadt Berlin ist wie sonst kein Standort in Deutschland mit wissenschaftlichen Kompetenzen für ein disziplinübergreifendes Forschungsfeld ausgestattet. Die Charité, die Freie Universität, die Humbold Universität, die Technische Universität, verschiedene Fachhochschulen und zahlreiche öffentliche und private Forschungseinrichtungen wie das Wissenschaftszentrum Berlin (WZB), das Max-Planck-Institut, das Institut für Gesundheit und Sozialforschung GmbH, etc. bilden eine gebündelte Konzentration von Akteuren, die sich mit dem Erhalt der Gesundheit der Bevölkerung befassen. Wir freuen uns, mit der Berlin School of Public Health ein Teil dieses Angebots zu sein.