Studierende von hinten mit Blick auf die Tafel

Das Studienangebot an der Berlin School of Public Health

Informieren Sie sich über unser Studienangebot:

  • Gemeinsamer konsekutiver Master of Science in Public Health von Alice Salomon Hochschule, Charité – Universitätsmedizin Berlin und Technischer Universität Berlin der BSPH
  • weiterbildende Masterstudiengänge Public Health und Epidemiologie und Intensive Short Courses unter dem Dach der BSPH
  • Bachelor und Promotion an den beteiligten Einrichtungen

Sie befinden sich hier:

Nächste Informationsveranstaltung:
Freitag, 17. April 2020 von 16 - 18 Uhr;
Charité Campus Mitte, Hörsaal Innere Medizin (Sauerbruchweg 2)

Masterstudiengänge Public Health und Epidemiologie

Das Studienfach Public Health wird an der BSPH sowohl als konsekutiver als auch als weiterbildender Masterstudiengang angeboten.
Im Vordergrund der Lehre stehen Faktoren, die die gesundheitliche Lage einer Bevölkerung beeinflussen. Dies sind zum Beispiel das Gesundheitssystem, die Versorgungsstrukturen, die Finanzierung der Gesundheitsleistungen, politische und soziale Rahmenbedingungen, gesundheitliche Risikofaktoren und das Gesundheitsverhalten der Bevölkerung. Darüberhinaus erwerben die Studierenden Kompetenzen in Epidemiologie, Biostatistik und in den Methoden der empirischen Sozialforschung. Unterrichtssprache: Deutsch und Englisch.

Das Studienfach Epidemiologie wird an der BSPH als weiterbildender Masterstudiengang angeboten.
Im Vordergrund der Lehre stehen die Verteilung von Gesundheit und Krankheit in Bevölkerungsgruppen, sowie die Faktoren, die diese Verteilung beeinflussen, im Fokus. Epidemiologie führt Methoden und Erkenntnisse aus der Medizin, Statistik, Sozial- und Naturwissenschaften zusammen und befasst sich mit der Planung, Durchführung und Auswertung von Forschungsstudien.
Das Robert Koch-Institut bietet in Zusammenarbeit mit der BSPH die Postgraduiertenausbildung für angewandet Epidemiologen an (MSc Applied Epidemiology). Unterrichtssprache: Deutsch und Englisch.
Die Studiengänge sind durch externe Gutachter programmakkreditiert. Das Gutachten finden Sie hier.

Intensive Short Curses
In den Intensive Short Courses (ISC) werden im Rahmen von Intensivkursen kompaktes Wissen und Methodenkenntnisse in Public Health und Epidemiologie vermittelt. Die Kurse sind teil der weiterbildenden Masterstudiengänge und richten sich gleichermaßen an Studierende und Berufstätige aus dem In- und Ausland. Sie werden von Dozierenden renommierter Hochschulen und Forschungseinrichtungen durchgeführt. Unterrichtssprache: Englisch.

Die Masterstudiengänge und Intensive Short Courses an der BSPH

Die Masterstudiengänge der BSPH im Überblick

StudienformFachEinrichtungAbschluss
Master, konsekutiv Public Health Berlin School of Public Health MSc
Master, weiterbildend Public Health Institut für Public Health (IPH), Charité - Universitätsmedizin Berlin unter dem Dach der BSPH MPH
Master, weiterbildend Epidemiologie Institut für Public Health (IPH), Charité - Universitätsmedizin Berlin unter dem Dach der BSPH MSc
Master, weiterbildend Applied Epidemiology Robert Koch-Institut mit Charité - Universitätsmedizin Berlin unter dem Dach der BSPH MSc

Bachelorstudiengänge von ASH, Charité und TU

Von den an der BSPH beteiligten Einrichtungen werden Public Health-relevante Bachelorstudiengänge angeboten. Sie erfüllen die Zulassungsvoraussetzungen für den gemeinsamen, konsekutiven Studiengang Master of Science in Public Health.

    EinrichtungFachStudienformAbschluss
    Alice Salomon Hochschule Gesundheits- und Pflegemanagement Präsenz BA
    Alice Salomon Hochschule Soziale Arbeit  Präsenz oder Online BA
    Alice Salomon Hochschule Physiotherapie/Ergotherapie Primärqualifizierende oder Additiv BSc
    Alice Salomon Hochschule Erziehung und Bildung im Kindesalter Präsenz oder Berufsintegrierende BA
    Charité - Universitätsmedizin Berlin Gesundheitswissenschaften Präsenz BSc
    Technische Universität Berlin Nachhaltiges Management Präsenz BSc

    Möglichkeiten zur Promotion in Public Health

    Es besteht ein hoher Bedarf an gezielter Promotionsförderung im Bereich der Schwerpunkte von Public Health, um zukünftige Generationen der Leitungsebene Public Health in Forschung und Lehre und auch für führende Positionen in der Gesundheitspolitik auszubilden. An der Charité bestehen Promotionsordnungen zum Dr. rer. medic und zum PhD in Health Data Sciences. An der TU besteht eine Promotionsordnung zum Dr. Public Health.

    Über eine Promotion wird die Fähigkeit des vertieften wissenschaftlichen Arbeitens nachgewiesen. Im Rahmen der Promotion wird eine eigene, selbstständige und originäre Forschungsleistung erbracht, die zum Erkenntnisgewinn im Fachgebiet beiträgt.

    • Der Dr. Public Health gemäß Promotionsordnung der TU kann Forschung in der gesamten thematische Breite von Public Health, inklusive Global Health-Themen bedienen. 
    • Der Dr. rer. medic. der Charité eignet sich besonders für die Sicherung des wissenschaftlichen Nachwuchses für die akademisierten Gesundheitsberufe. Inhaltliche Forschungsschwerpunkte sind hier u.a. Gesundheitsförderung und Prävention mit dem Schwerpunkt auf soziale Determinanten von Gesundheit, gesellschaftliche Diversität, Versorgungsforschung sowie die wissenschaftlich fundierte Weiterentwicklung interprofessioneller Kooperationen in der Gesundheitsversorgung. 
    • Der PhD in Health Data Sciences bietet neben den Schwerpunkten Biostatistik, Epidemiologie, Meta-Research und Population Health Science auch besondere Synergien mit innovativen Entwicklungen in Public Health wie eHealth, digitaler Medizin und Medizininformatik.

    Promotionsordnungen

    PromotionsordnungPromotionsleistung Verleihende EinrichtungDoktorgrad
    Dr. Public Health Monographie Technische Universität Berlin Dr. P.H.
    Promotionsordnung der Medizinischen Fakultät CharitéUniversitätsmedizin Berlin Publikationspromotion oder Monographie Charite - Universitätsmedizin Berlin Dr. rer. medic.
    Ordnung des Promotionsstudiums „Health Data Sci-ences“ der CharitéUniversitätsmedizin Berlin Publikationspromotion und strukturiertes Promotionsprogramm vom Institut für Public Health (IPH), Berlin Institute of Health Center for Transforming Biomedical Research (QUEST) und Institute of Biometry and Clinical Epidemiology (iBikE) Charité - Universitätsmedizin Berlin PhD