Bewerbung für weiterbildende Masterstudiengänge

Für den Studiengang Master of Public Health werden jedes Jahr zum Wintersemester 40 Studierende zugelassen, für den Master of Science in Epidemiologie stehen 20 Plätze zur Verfügung.

Die Studiengänge beginnen jeweils zum Wintersemester. Die Präsenzzeiten der Module beginnen Mitte Oktober. Eine Woche vor Modulbeginn findet ein obligatorischer Orientierungstag statt.

Sie befinden sich hier:

Bewerbungsverfahren

Für die Studiengänge Master of Public Health werden jedes Jahr zum Wintersemester 40 Studierende und zum Master of Science in Epidemiology 20 Studierende zugelassen.

Um Ihnen genügend Zeit für die Planung und Absprachen mit Ihren Arbeitgebern zu lassen, findet ein erstes Zulassungsverfahren mit einer Bewerbungsfrist am 15. Mai des jeweiligen Jahres statt. Sie erhalten die Information zur Zulassung Anfang Juni. Eine spätere Bewerbung ist für die verbleibenden Studienplätze bis zum 1. Oktober des jeweiligen Jahres möglich.

Modulgebühren und Immatrikulationsgebühren werden semesterweise erhoben. Präsenzzeiten der Module beginnen Mitte Oktober. Eine Woche vor Modulbeginn findet eine obligatorische Orientierungswoche statt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Zugangsvoraussetzungen

1. Studienabschluss:

Um eine hohe wissenschaftliche Qualität in den weiterbildenden Masterstudiengängen zu ermöglichen, verlangen wir gemäß internationalen Übereinkünften für die Zulassung den Abschluss eines ersten berufsqualifizierenden Hochschulstudiums. Dazu zählen Master, Diplom/Magister (Universität oder Fachhochschule), Staatsexamen oder Approbation. Ein Bachelorabschluss erfüllt die Zugangsvoraussetzungen wenn er 240 ECTS umfasst (4 Jahre Regelstudienzeit), oder zusätzlich zu einer Berufsausbildung in den Bereichen Ergo-, Logo-, Physiotherapie oder Pflege erbracht wurde.

Da die verschiedenartigen Vorkenntnisse der Studierenden und ihre jeweilige Arbeitserfahrung die Qualität der Diskussionen und Seminare maßgeblich mitgestalten, freuen wir uns über Bewerbungen aus den Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften und der Medizin.

2. Berufserfahrung:

Der Studiengang richtet sich inhaltlich an Studierende mit Berufserfahrung (mid-career professionals). Für die Zulassung ist mindestens ein Jahr qualifizierte Berufserfahrung notwendig.

3. Sprachkenntnisse Deutsch und Englisch:

Die Studiengangssprachen sind Deutsch und Englisch. Um an den methodischen Grundlagenmodulen teilzunehmen und die internationale Fachliteratur bearbeiten zu können, sind gute Englischkenntnisse unabdingbar. Ein Nachweis ist für die Bewerbung nicht erforderlich. Da nicht alle Module auf Englisch unterrichtet werden, müssen ausländische Bewerbende einen Nachweis der deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang DSH bringen. Äquivalent sind z.B. der TestDaF mit dem Ergebnis TDN 4 in allen vier Prüfungsteilen oder ein Goethe-Zertifikat der Stufe C2.

4. Mathematisches Verständnis:

In der Public Health Forschung werden sowohl qualitative als auch quantitative Forschungsmethoden eingesetzt und erfordern mindestens mathematische Kenntnisse auf Abiturniveau. Die Studiengänge sind forschungsorientiert haben eine wissenschaftlich-methodische Ausrichtung.

Studien- und Modulgebühren

Für die Teilnahme an den weiterbildenden Masterstudiengängen erhebt die Charité - Universitätsmedizin Berlin semesterweise eine Modulgebühr. Für die Einschreibung als Studierende/r fällt eine Immatrikulationsgebühr an.

Die Modulgebühr für den gesamten Studiengang inklusive Betreuung und Bewertung der Masterarbeit beträgt €10.200. Die anfallenden Zahlungen für Modulgebühren sind in vier Raten zu Beginn der Wintersemester (jeweils €2.550) und zu Beginn der Sommersemester (jeweils €2.550) fällig. Sie erhalten für jede Rate eine Rechnung. Sollte sich ihre Studienzeit verlängern fallen nach den vier Raten keine weiteren Modulgebühren an.

Des Weiteren fallen semesterweise die gängigen Immatrikulationsgebühren der Charité - Universitätsmedizin Berlin an.

Als Finanzierungshilfe bietet die Bundesregierung Studierenden in fortgeschrittenen Ausbildungen zinsgünstige Kredite nach Maßgabe der Förderbestimmungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) an:

  • Mehr Informationen zum Bafög finden sie hier.
  • Informationen zum Bildungskredit finden Sie hier.
  • Die Bildungsprämie unterstützt Erwerbstätige bei der Finanzierung von Weiterbildung. Mehr Informationen finden Sie hier.

Des Weiteren gibt es seit dem 1. Januar 2003 die Möglichkeit, vorausgesetzt dass alle Förderungsbedingungen vorliegen, einen Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit zu erhalten. Dabei muss jedoch vorher im Einzelfall festgestellt werden, wie hoch und in welchem Ausmaß der Bildungsbedarf vorliegt. Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.arbeitsagentur.de
Schließlich gibt es auch noch die Möglichkeit eines Stipendiums, über welches Sie sich auf der Homepage des Bundesverbandes deutscher Stiftungen (www.stiftungen.org/stiftunssuche) informieren können.

Bewerbungsunterlagen

Bitte fülllen Sie für die Bewerbung zum MPH oder MSc Epidemiologie den  Bewerbungsbogen aus.

  1. Bewerbungsbogen
  2. Kopie des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (Zeugnis und Urkunde)
  3. Lebenslauf
  4. ein Motivationsschreiben (1-2 Seiten) aus dem Ihre Zielsetzung für den Studiengang hervorgeht.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung als pdf per E-Mail an tanja.te-gude(at)charite.de oder als Brief per Post ohne Mappen und Schnellhefter an:

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Berlin School of Public Health
- Geschäftsstelle -
Bewerbung zum Studiengang
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Bitte beachten Sie: Bewerbungsunterlagen werden nur auf Anfrage zurückgesandt.

Studiengangsleitung: Prof. Dr. Dr. Tobias Kurth