Menschen unscharf auf einer Straße

Gremien der Berlin School of Public Health

Die beteiligten Hochschulen

  • Alice Salomon Hochschule,
  • Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Technische Universität Berlin

sind paritätisch in den Gremien der Berlin School of Public Health vertreten.

Sie befinden sich hier:

Gremien der BSPH

Die Berlin School of Public Health wird von verschiedenen Gremien begleitet, die die wissenschaftliche Ausrichtung, strategische und administrative Prozesse festlegen und überprüfen.

Direktorium

Das Direktorium der BSPH besteht aus je einem wissenschaftlichen Vertreter der Trägerinstitutionen. Das Direktorium wird durch die Mitgliederversammlung eingesetzt. Ein Mitglied des Direktoriums übernimmt auf Zeit (2 Jahre) die Sprecherrolle und wird durch die Mitgliederversammlung benannt:

  • für die Charité – Universitätsmedizin: Prof. Dr. Dr. Tobias Kurth (Sprecher)
  • für die Alice Salomon Hochschule: Prof. Dr. Raimund Geene
  • für die Technische Hochschule: Prof. Dr. Reinhard Busse

Das Direktorium hat u.a. folgende Aufgaben:

  • Leitung des konsekutiven Studiengangs Master of Science in Public Health
  • Erarbeitung eines jährlichen Arbeitsplans zur Weiterentwicklung der BSPH und eines entsprechenden Tätigkeitsberichtes  für die Mitgliederversammlung.
  • Einladung der Seniorfellows und Festlegung des wissenschaftlichen Programms der BSPH
  • Mitwirkung an den Berufungskommissionen der Trägerinstitutionen für die Besetzung von der BSPH zugeordneten Professuren 
  • Einberufung von Ausschüssen, u.a. zur Auswahl der Mitarbeiter/innen für die Promotions- und Postdoc-Stellen
  • Entscheidung über die Besetzung der Geschäftsstelle sowie weiterer administrativen Stellen

Mitgliederversammlung

Die Mitglieder der Mitgliederversammlung sind:

  • Senatskanzlei - Wissenschaft und Forschung: Staatssekretär Steffen Krach
  • Alice Salomon Hochschule: Prof. Dr. Olaf Neumann 
  • Technische Universität: Dr. Mathias Neukirchen (Vorsitz)
  • CharitéUniversitätsmedizin Berlin: Prof. Dr. Axel Pries

Der Vorsitz sowie die Stellvertretung wechseln alle zwei Jahre zwischen den Trägerinstitutionen.

Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

  • Beratung in allen Angelegenheiten, die für die BSPH von grundsätzlicher Bedeutung sind
  • Beschluss über die Jahresplanung und Ressourcenverteilung der BSPH
  • Entscheidung über die Schwerpunkte der Arbeit der BSPH in Abstimmung mit dem Direktorium
  • Prüfung und Genehmigung des jährlichen Arbeitsplans und Tätigkeitsberichts.

Wissenschaftlicher Beirat

Gemäß §5(1) der Kooperationsvereinbarung hat die Mitgliederversammlung auf ihrer Sitzung vom 21.09.2015 beschlossen, folgende Personen in den wissenschaftlichen Beirat der BSPH zu berufen:

  • Bernhard Gibis, Kassenärztliche Bundesvereinigung
  • Bärbel-Maria Kurth, Robert-Koch-Institut
  • Heidrun Thaiss, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  • Martin McKee, London School of Hygiene and Tropical Medicine
  • Fred Paccaud, Institut für Sozial- und Präventivmedizin Lausanne
  • Susanne Babich, Indiana University-Purdue University Indianapolis

Die genannten Personen haben sich bereit erklärt, die Arbeit in der BSPH durch ihre wissenschaftliche Expertise im Beirat zu unterstützen und wurden von der Mitgliederversammlung der BSPH bestätigt.

Der wissenschaftliche Beirat hat folgende Aufgaben:

  • Beratung der BSPH in inhaltlichen Fragen und Abgabe entsprechender Empfehlungen an die Mitgliederversammlung
  • Entwicklung von Empfehlungen und Stellungnahmen zur wissenschaftlichen Ausgestaltung der BSPH
  • Beteiligung an interner Evaluation der BSPH.

Das könnte Sie auch interessieren: